Green_Green_Gras_by_elpr1
Green_Green_Gras_by_elpr2

18.01.2020

SV Molbergen siegt zum dritten Mal in Folge

DSC08961

In einer sehr gut besuchten Halle an der  Leharstraße nahmen acht Teams an der 9. Cloppenburger  Hallenmeisterschaft ausgerichtet durch den SC Sternbusch um den Fliesen  Gaak Cup teil. In der Vorrunde gab es erwartete Ergebnisse. In der  Gruppe A gab es keine Überraschungen. Der Favorit SV Molbergen setzte  sich hier mit mit sieben Punkten durch. Zweiter in dieser Gruppe wurde  ebenfalls ungeschlagen der SV Bethen. Für die SF Sevelten und DJK Elsten war das Turnier nach der Vorrunde beendet. In der Gruppe B musste das  Kreisligateam vom SV Cappeln die Segel streichen, nachdem man gegen den  Gastgeber SC Sternbusch mit 2:3 im letzten Gruppenspiel das Nachsehen  hatte. BW Galgenmoor folgte dem SC Sternbusch ins Halbfinale. Die DJK  Stapelfeld war als Mannschaft der 3. Kreisklasse erstmals sehr knapp  gescheitert. Zeitweise sah es sogar nach einem Weiterkommen aus. Die  Halbfinals begannen dann mit der Partie des SV Molbergen gegen den SC  Sternbusch. Hier ließen die Molberger den Klassenunterschied aufblitzen. Bereits nach gut fünf Minuten führte der Favorit mit 3:0 nach Toren  durch Michael Abramczyk und zweimal Michael Stjopkin. Diese Führung  versetzte den SC Sternbusch in Fassungslosigkeit, hatte man sich doch  eigentlich mehr erhofft. So spielte der SV Molbergen die restlichen  Minuten locker runter und verpasste es den Spielstand weiter zu erhöhen. Im zweiten Halbfinale war es etwas spannender. Die beiden Teams aus der 1. Kreisklasse SV Bethen und BW Galgenmoor standen sich hier gegenüber. Der SV Bethen setzte sich nach Toren durch Basti Diedrich und Thorben  Heitmann mit 2:0 durch. Der SV Bethen stellte das bessere Team und zog  somit verdient ins Finale ein. Die Prämie  für Platz 3 konnte die  Mannschaft von BW Galgenmoor  im Neunmeterschießen mitnehmen. Hier ging  alles sehr schnell. Die Spieler von BWG zeigten sich absolut  nervenstark, alle drei Neunmeter wurden eiskalt verwandelt, während beim SC Sternbusch Benjamin Winkler Nerven zeigte und den Penalty verschoss. Galgenmoor gewann so mit 3:1. Im abschließenden Finale  kam es zur  Neuauflage des Spiels aus der Gruppenphase zwischen dem SV Molbergen dem zwei Klassen tiefer spielenden SV Bethen. Wer hier mit leichtem Spiel  für Molbergen gerechnet hatte wurde enttäuscht. Die Bethener zeigten  keine Angst vor dem Favoriten. Es zeigte sich mal wieder, dass es in der Halle kein Nachteil ist, als klassentieferer Verein in einem Finale zu  stehen. Im Gegenteil, der Klassenunterschied war an diesem Abend nicht  erkennbar. In einem spannenden Finale stand es am Ende der regulären  Zeit 2:2 nach Toren auf Molberger Seite von German Brozmann und Michael  Abramczyk sowie auf Bethener Seite Patrick Wiemann und Henrik Engelbart. So musste dann das Neunmeterschießen herhalten, um den Turniersieger zu ermitteln. Beim SV Bethen begann Phillip Hermes, der sicher  verwandelte. Molbergens Johannes Bruns scheiterte beim Versuch den  Ausgleich zu erzielen. Als dann Silas Tim Witten auf Bether Seite die  Nerven versagten, war alles wieder im Ausgangsmodus, da Michael  Abramczyk den Molberger Ausgleich erzielte. So musste die Entscheidung  mit den letzten Schützen fallen. Sebastian Dietrich konnte den Ball  nicht im Molberger Netz unterbringen, so dass es dem Molberger Michael  Stjopkin vorbehalten war die Entscheidung herbeizuführen. Dies gelang  ihm eindrucksvoll. Somit hieß der Sieger der 9. Cloppenburger  Hallenstadtmeisterschaft zum dritten Mal in Folge SV Molbergen, die sich dann auch über das Preisgeld in Höhe von 600€¬ freuen konnten. Der SV  Molbergen feierte dann bis in den späten Abends mit seinen Fans, die  zahlreich den Weg nach Cloppenburg gefunden hatten. Zum Torwart des  Turniers wählten die Trainer der Teilnehmer Jürgen Wienken vom DJK  Stapelfeld, Spieler des Turniers wurde Phillip Hermes vom SV Bethen.  Hier gilt es anzumerken, dass sich Hermes durch eine besondere Fairplay  Aktion in der Vorrunde auszeichnete. Er selbst zeigte dem Schiedsrichter nach einem Treffer an, dass er den Ball mit dem Unterarm ins Tor  lenkte. So freut sich der SC Sternbusch auf sein Jubiläumsturnier mit  der zehnten Auflage im Jahr 2021.